Das Kaufverhalten und der Kaufprozess haben sich durch die wachsende Digitalisierung, das Internet und die Sozialen Netzwerke zunehmend gewandelt. War früher noch der Mitarbeiter im Einzelhandelsgeschäft der erste Ansprechpartner, informieren sich Konsumenten heute mehr und mehr online über bestimmte Produkte und Dienstleitungen. Durch die schier endlose Auswahl und die Vergleichsmöglichkeiten wissen Kunden heute meist schon viel genauer, welches Produkt bzw. welche Funktionen sie sich wünschen. Nicht zuletzt bedingt durch die weltweiten Einschränkungen der Corona Pandemie hat das Online-Shopping einen enormen Zuwachs erfahren. So ergab eine Umfrage der Statistikdatenbank Statista mit Stand zum 31. Mai 2020, dass aufgrund der Corona-Pandemie vermehrt online statt offline gekauft wurde.

Online vs. Offline

Doch auch bevor Corona das Einkaufsverhalten änderte, bestätigte eine im Jahr 2019 durchgeführte Studie von Statista: Die Umsätze im E-Commerce steigen wesentlich schneller als im Einzelhandel insgesamt. Der E-Commerce zählt zu den wachstumsstärksten Märkten mit überproportionalen Umsätzen. Für den Online-Handel sprechen neben einer guten Erreichbarkeit u.a. die große Warenauswahl sowie die umfangreichen Produktbeschreibungen und Bewertungen. Auch das zügige Bezahlsystem, ohne langes Anstehen an der Kasse, ist ein Vorteil des digitalen Einkaufens. Der Aspekt des „hygienischen“ oder auch kontaktlosen Bezahlens hat sich krisenbedingt zusätzlich etabliert und ist ein weiterer Pluspunkt für das Online-Erlebnis.

Online Shopping am Tablet

Laut einer Studie von „Einkaufswelten 2017“ der Teambank kaufen 80 Prozent der Verbraucher zwischen 30 und 49 Jahren im Internet ein. Bei den über 50-Jährigen ist es immerhin noch die Hälfte (50 Prozent). Diese Entwicklung mag u.a. darin begründet sein, dass sich private Situationen oder Vorfälle selten an die Öffnungszeiten von Geschäften halten. Konsumenten schätzen am Online-Handel daher vor allem die Unabhängigkeit von Öffnungszeiten, wie 77 Prozent der Befragten der Statista-Studie angaben. Ist der Kühlschrank defekt, der Abfluss verstopft oder der Schlüssel noch in der Wohnung, ist schnelle Hilfe gefragt. Dann wird das Smartphone gezückt und nach dem passenden Dienstleister recherchiert. Der Kunde sollte hier auf einen Blick erkennen, für was das Unternehmen steht, was es anbietet und welche Vorteile sich für ihn ergeben. Selbiges gilt für die weniger tragischen Alltagsproblemchen, wie das Bestellen von Büchern, Geschenken oder Klamotten. Denn: Der Online-Handel ist auch ein schonungsloser Verdrängungswettbewerb. Die Leittragenden dieser Entwicklung sind schnell ausgemacht: Klassische Fachhändler, die sich zwischen internationalen Größen behaupten müssen. Aus diesem Grund ist es wichtiger denn je, sich kundenorientiert auszurichten und sich mit der Optimierung der Customer Journey sowie technologischen Innovationen auseinandersetzen.

Ihr Online-Shop – Ihre Erfolgsgeschichte

Somit steht spätestens seit dem Corona-Lockdown ein ansprechender Online-Auftritt auch für kleine und mittelständische Unternehmen außer Frage. Wer seine Produkte oder Dienstleistungen online nicht entsprechend anbietet, geht schnell unter im Haifischbecken der sich stetig wandelnden Online-Welt. Und nicht nur das: Händler, die über keinen ausgereiften Online-Auftritt verfügen, werden insgesamt als weniger kompetent und „veraltet“ abgestempelt. Denn vor allem jüngere Nutzer möchten nicht mehr zwischen offline und online unterscheiden, sondern alle zur Verfügung stehenden Kanäle nutzen.

Nehmen Sie die Zukunft Ihres Unternehmens selbst in die Hand und informieren Sie sich über die Möglichkeiten, Ihre Online-Präsenz noch schnittiger und moderner zu machen. Mit einer Website oder einem Online-Shop von cleverdigital sind Sie auf die Eventualitäten vorbereitet und steigern Ihren Wiedererkennungswert.

Jetzt informieren

Was ist Ihnen Ihr Erfolg wert?

Sichern Sie sich jetzt Ihr Angebot!

Preis berechnen

Was ist Ihnen Ihr Erfolg wert?

Sichern Sie sich jetzt Ihr Angebot!

Preis berechnen