Termin vereinbaren
Neu.
Kategorien.
Weitere Themen.
Newsletter.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und immer informiert sein!

  • 25. August '20
  • Marketing

Mit Facebook-Ads erfolgreich unter Freunden werben

Neben der Informationsvielfalt steht das Internet vor allem für eines: Kommunikation! Erfolgte diese früher nur über E-Mail- oder webbasierte Messenger kamen ab 2004 mit dem Online-Dienst Facebook auch die Sozialen Netzwerke dazu. Es folgten Twitter, Instagram, YouTube, XING, TikTok und viele weitere. Eine völlig neue Welt der Kommunikation entstand, die insbesondere von den jüngeren Zielgruppen zum Austausch von Meinungen, Erfahrungen und Informationen sowie zum Knüpfen virtueller Freundschaften genutzt wurde. Doch längst haben auch Unternehmen Facebook und Co. für ihre Präsentationen entdeckt. Mehr noch, Social Media ist zur vielseitigen Werbeplattform geworden, über die sich inzwischen alle Altersgruppen branchenübergreifend erreichen lassen: Mit Social Media Advertising können Unternehmen perfekt unter Freunden werben.

Was sind Social Ads und warum sind sie für Unternehmen so attraktiv?

Social Media Marketing und Social Advertising sind unzertrennbar miteinander verbunden, beides ergänzt sich optimal. Social Advertising meint dabei das strategische Werben mit Anzeigen in sozialen Netzwerken. Dabei handelt es sich um gekaufte Werbeplätze – in der Fachsprache auch »Paid Media« genannt. Neben Twitter oder YouTube eignet sich insbesondere Facebook für Social Ads. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Laut Marktforschungsinstitut »Statista« verzeichnet der Online-Dienst 2020 in Deutschland mehr als 32 Millionen aktive Nutzer monatlich. Davon greifen allein 22 Millionen Menschen täglich mit mobilen Endgeräten zu. Damit sind sie immer und überall erreichbar.

Für Unternehmen sind dies ideale Voraussetzungen für zielgerichtete Werbeanzeigen, welche die Reichweite der eigenen Webseite erhöhen. Damit die Social Ads nicht im Nirwana verpuffen, ist jedoch ein gutes Content Marketing notwendig, das die Werbung mit informativen Inhalten unterstützt. Auf diese Weise werden Interessierte schließlich zu echten Markenfans, mit denen Unternehmen über die eigenen Facebook-Präsenz in einen Dialog treten und Kontakt halten können. Hier schließt sich der Kreis zum Social Media Marketing.

Welche Herausforderungen gilt es zu meistern?

Auf den ersten Blick erscheint es einfach, seine Zielgruppe durch Facebook-Werbung zu erreichen, doch eine erfolgreiche Kampagne ist von vielen Faktoren abhängig, die berücksichtigt werden müssen. Allen voran ist der hohe Wettbewerb zu nennen, denn Facebook wird heute von sehr vielen Unternehmen zur Promotion von Produkten oder Dienstleistungen eingesetzt. Da gilt es Aufmerksamkeit zu erregen und sich von der Konkurrenz zu unterscheiden.

Eine weitere Herausforderung besteht darin, die Anzeige visuell und inhaltlich exakt auf die Zielgruppe abzustimmen. Dabei sind Recherchen über die Adressaten, die angesprochen werden sollen, unerlässlich. Doch Vorsicht: Auf die Gestaltung der Werbemittel sollte besondere Aufmerksamkeit gelegt werden, damit sie den strengen Richtlinien der sozialen Netzwerke entsprechen. Diese betreffen unter anderem nicht jugendfreien Content, Gewalt, Drogen- und Alkoholkonsum sowie übermäßig störende Videoeinblendungen und irreführende Werbung.

Ob eine Facebook-Ad funktioniert, lässt sich gut anhand der Interaktion beurteilen. Erhält eine Anzeige Likes, Kommentare oder wird oft geteilt, dann wird sie wahrgenommen. Dabei gilt es, auch mit negativen Nutzermeinungen umzugehen und angemessen darauf zu reagieren. Doch nicht nur das Engagement der Nutzer ist ausschlaggebend für den Erfolg, es muss sich ebenfalls auf die Conversions auswirken – also auf die Zugriffszahlen sowie Aktionen auf der Zielseite (z. B. Produktkauf oder Formular absenden), auf welche die Social Ad verlinkt. Das kann die eigene Facebook-Präsenz sein, die Homepage oder der Webshop. Der Inhalt muss zwar in erster Linie die Nutzer ansprechen, jedoch gleichzeitig die Unternehmensziele unterstützen.

Unternehmen, die Facebook-Ads schalten, sollten zudem stets die Kosten im Blick behalten. Bleibt es trotz eines höheren Werbebudgets bei niedrigen Conversions kann es sein, dass die Anzeige zur falschen Tageszeit gespielt wird oder auch bei Nutzern erscheint, die eigentlich nicht zur Zielgruppe zählen. Der Plan sollte daher sein, das Budget so effektiv wie möglich einzusetzen. Dazu ist wiederum genaues Targeting (Zielgruppenansprache) entscheidend. Übrigens ist Social Advertising grundsätzlich viel günstiger als klassische Werbung im Fernsehen oder Radio.

Wie können sich Unternehmen gegen die Konkurrenz durchsetzen?

Das aktuelle Zugpferd für Social-Inhalte sind Videos, die kleine Geschichten erzählen. Doch auch das Foto als Werbeformat ist in einer visuell geprägten Kultur von entscheidender Bedeutung. Nutzer werden heute jedoch in einem hohen Maß mit Werbebotschaften konfrontiert. Daher sollten Unternehmen ihre Social Ads mit einen großen Mehrwert ausstatten. Darüber hinaus kommt es auf individuelle, ausgefallene und vor allem authentische Inhalte an.

Um sich im jeweiligen Umfeld behaupten zu können, bedarf es besonders kreativer, unterhaltsamer oder personalisierter Inhalte. Das gilt im besonderen Maße, wenn die Zielgruppe relativ klein oder auf eine spezielle Produktgruppe fokussiert ist. Dabei können Video-Tutorials oder Blockbeiträge mit Lösungsvorschlägen wertvolle Unterstützer sein. Ein Mix aus Online- und Offline-Erlebnissen – etwa durch Bereitstellung eines Getränkegutscheins für den nächsten Ladenbesuch – kann eine Social Ad zum nachhaltigen Erfolg führen. Durch maßgeschneiderte Inhalte können sich so einzelne Unternehmen aus dem Grundrauschen des Social Advertisings erheben.

Gezielt von Social Ads profitieren

Mit einer zielgerichteten Kampagne in sozialen Netzwerken, die ebenfalls Social Ads integriert, können Unternehmen je nach Werbeausrichtung in unterschiedlichen Bereichen profitieren. Neben nahezu allen Produkten lassen sich auch Dienstleistungen oder Events vermarkten. Über intelligente Analysetools, welche die Dienste ihren Werbetreibenden anbieten, lässt sich der Erfolg einer Anzeige in Echtzeit verfolgen. Mithilfe von Anzeigenvariationen kann die Werbestrategie den Ergebnissen angepasst oder verfeinert werden, bis sich der gewünschte Effekt einstellt. Zudem bietet Facebook die Möglichkeit des »Retargetings« – Nutzer, die in der Vergangenheit bereits Interesse gezeigt haben, können gezielt angesprochen werden. Der abschließende »Call to action« fordert die Anwender auf, in Kontakt zu treten, ein Produkt zu bestellen, oder stellt nützliche Informationen als Mehrwert bereit.

Die Vorteile von Social Ads in der Übersicht:

  • Erhöhung der Markenbekanntheit

  • Kundengewinnung und Stärkung der Kundenbindung

  • Interesse für eigene Produkte wecken

  • Direkte Interaktion mit der Zielgruppe

  • Mehr Besucher auf der Webseite / Facebook-Präsenz / Onlineshop

  • Mehr Umsätze/Aufträge durch gezielte Kundenansprache

Sind Sie bereit für Ihre eigene Social Media Kampagne?

Sie möchten mehr über Social Ads auf Facebook erfahren oder würden sich über professionelle Unterstützung freuen? cleverdigital. entwickelt für Sie wirkungsvolle Kommunikationsstrategien und bietet Ihnen eine umfassende Beratung in allen Social Media-Fragen:

Jetzt beraten lassen
Nach oben